1990

 

Zwangspause. Das Aria Studio steht zu den alten Bedingungen nicht mehr zur Verfügung. Im Sommer werden einige Open Airs gespielt – mit viel Improvisation und toller Stimmung. Zum Beispiel im Schlossgarten in Feldthurns. Zwischendurch organisiert die Liederszene wieder Konzerte mit bekannten Künstlern. Im April Konstantin Wecker in der Stadthalle in Bozen, diesmal mit Quo Vadis im Vorprogramm. Im September dann Ten Years After in der Originalbesetzung mit Alvin Lee, Leo Lyons, Ric Lee und Chick Churchill. Die vier verspäten sich; das Konzert beginnt erst gegen 23 Uhr. Jetzt erst ist übrigens die Zeit reif, der bisher privaten Initiative einen organisatorischen Rahmen zu geben: Nach ersten Kontakten zum damaligen Kulturlandesrat Bruno Hosp wird die Gründung eines Vereins vorbereitet, der – natürlich – „Liederszene Südtirol“ heißen soll.