1988

 

Nach dem Erfolg der ersten Produktion war eine zweite Ausgabe Pflicht. Neben fünf Gruppen der ersten Tournee sind diesmal auch Cry Out, Pepi, Me Arani, Helios und Phaidon dabei. Zum ersten Mal erscheint der Tonträger auf CD. Die zweite Tournee geht wieder in zehn Vereinshäuser, aber der Funke springt diesmal nicht über. Der Überraschungseffekt des ersten Jahres ist eine schwere Hypothek. Zum ersten Mal streckt die Liederszene seine Fühler nach Nordtirol aus. Das Abenteuer misslingt: In den Innsbrucker Stadtsaal verirren sich nur 50 Zuschauer. Trotzdem: Auch diese Tournee ist insgesamt erfolgreich: 12 Konzerte, 3300 Zuschauer. In Villnöss spielt die Liederszene ein Wohltätigkeitskonzert für eine Villnösser Abbrändlerfamilie. Alle Bands spielen ohne Gage, die Technik reduziert ihr Honorar auf die Selbstkosten. Zwischendruch: Rainhard Fendrich präsentiert in der Stadthalle vor 3200 Leuten seine Lieder, darunter auch „Macho Macho“. Im Vorprogramm¬: Georg Clementi. Fendrich kannte man bereits von früher: 1984 halfen Eschgfäller und Vontavon ihm mit einem Konzert im Kursaal Meran zum Sprung nach Südtirol.